Montag, 20. September 2010

moodle2010 - eine Nachlese

Jetzt komme ich doch erst Tage später dazu die Konferenz moodle2010 ein wenig zu reflektieren...

Während unseres Pre-Conference Workshops "Teams sind Trumpf - moodle für Kooperatives Lernen einsetzen" haben nicht nur die Teilnehmer einiges gelernt. Hier ein paar meiner Erkenntnisse:

  • Verlasse dich nie auf Material und Ressourcen, die du bestellt hast:
    Ich werde, denke ich, von nun an immer Flipchartpapier, Flipchartstifte und einen Moderationskoffer selber mitschleppen.

  • Wenn man Menschen um Hilfe bittet, und genau formuliert, was man für Hilfe benötigt, nehmen viele eine Menge Umstände auf sich, um zu helfen:
    Schnell wurde uns ein Beamerkabel, Flipchartpapier und Stifte von Mitarbeitenden des vollkommen an der Konferent unbeteiligten Lehrstuhls für Marketing bereitgestellt.

  • Auch ohne Internetzugriff kann man moodle unterrichten:
    Da der WLAN-Zugriff nicht klappen wollte, haben Michael und ich kurzerhand auf Papier mit den Teilnehmenden in Gruppenarbeit gemoodlet. Auftrag war, kooperative Präsenz-Lehrmethoden in einem moodle-Szenario umzusetzen. Das gelang sehr gut und die Ideen sind hier zu sehen.

  • Es lohnt sich durch lösungsorientiertes Denken und Optimismus die Stimmung in der Gruppe nicht abstürzen zu lassen:
    Unsere Workshopgruppe war kooperativ, kreativ und bereit, sich auf  Plan B einzulassen. Dafür ein herzliches Danke!


Hier noch ein paar Anmerkungen zu meinen persönlichen Aha-Erlebnissen:


  • Mit einem perfekt geplanten Projekt, dass SchülerInnen und Eltern involviert, kann man eine ganze Schule an moodle heranführen:
    Christine Pannens WM-Café hat gezeigt, wie man moodle in einer Grundschule einführen kann -  mit an allen Beteiligten an Bord und viel Enthusiasmus

  • Auch Erstklässler können mit moodle arbeiten:
    Stefanie Welzel, die zusammen mit ihren SchülerInnen den ersten Preis des Schulwettbewerbs gewann, zeigte, wie man mit moodle Stationenlernen umsetzt mit SchülerInnen, die noch nicht (gut) Lesen und Schreiben können

  • Aktivität statt Content:
    Rolf Kröger zeigte, wie man SchülerInnenzentrierten Unterricht auch moodlen kann.

  • Nach Abendessen, Wein und 20.00 Uhr sollte man keine akademischen Vorträge mehr hören, sondern besser Tischtennis spielen.

Kommentare:

  1. [...] This post was mentioned on Twitter by Christine Pannen, Stephan Rinke. Stephan Rinke said: Neu im edumorphBlog moodle2010 – eine Nachlese http://bit.ly/aLZP3M [...]

    AntwortenLöschen
  2. [...] moodle2010 – eine Nachlese | edumorph [...]

    AntwortenLöschen