Sonntag, 17. Juli 2011

Fortbildung "Web 2.0 für FremdsprachenlehrerInnen" - eine Nachlese

Mindmap

In diesem Artikel möchte ich Dinge nachreichen, die ich meinen TeilnehmerInnen versprochen habe und auf Resourcen hinweisen, die ich im Workshop nicht erwähnt habe, sei es aus Vergesslichkeit oder Zeitmangel.

Für alle, die bereit sind, sich ein wenig Englisch anzutun, empfehle ich das Video "The Machine is Us/ing us" von M. Wesch, Assistant Professor of Cultural Anthropology
an der Kansas State University, der mit diesem Video eine Kultressource über das Web 2.0 geschaffen hat (Es lohnt sich unbekannte Begriffe einmal in der Wikipedia nachzuschlagen ;-))

Einige Leute haben mich gefragt, warum man sich das alles antun sollte. Darauf habe ich eine Antwort, die ich auch mit einem Video untermauern möchte:
"Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!" (Quelle nicht mehr nachvollziehbar)

In meinen Augen ist die Beschäftigung mit neuer Lern-Lehrkultur und "neuen" Medien ein ganz normaler Teil der kontinuierlichen professionellen Weiterentwicklung, genauso wie das der Umgang mit OHPs und Moderatorenkoffer war. Wer wissen will, warum die Beschäftigung mit diesen Phänomenen unabdingbar ist, sollte sich das Video "A Vision of Students Today" ansehen (auch von Wesch). Die im Video gezeigten Lerner werden irgendwann bei uns auflaufen, oder eben nicht, wenn wir ihren Bedürfnissen nicht gerecht werden können.

Alle im Workshop vorgestellten online Dienste sind Werkzeuge "meines" digitalen Schweizer Messers. Jeder dieser Dienste hat in meinen Augen gut nachvollziehbare Hilfen. Wer bereit ist, in der Gewissheit nichts kaputt machen zu können, mit Ruhe, Muße und einem offenen Auge diese Dienste auszuprobieren, wird mit einem erweiterten Repertoire an Unterrichtsaktivitäten belohnt werden!

Zum Abschluss haben wir gemeinsam in Kleingruppen diskutiert, wie die erarbeiteten Webdienste für Unterricht und professionelle Weiterentwicklung für FremdsprachenlehrerInnen nützlich sein können. Die Ergebnisse der Diskussion sind schon teilweise in einer Mindmap zusammengetragen worden. Aus Zeitmangel sind aber bestimmt noch nicht alle Ideen dort eingetragen. Wer die Mindmap noch ergänzen möchte ist herzlich dazu eingeladen. Hierzu ist nur ein Mindmeister-Konto nötig...

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen