Sonntag, 22. September 2013

Wochenrückblick: Surfvertrag für Schulen, Digitale Selbstverteidigung, Lehrerbezahlung und Denken sichtbar machen

Hallo zusammen!

In der letzen Woche fand ich folgende Artikel, die mir in sozialen Netzwerken oder in meinem Feedreader unter die Maus oder den Touchscreen gerieten, besonders interessant:

Zunächst einmal diese Vorlage für einen "Surfvertrag" an Schulen, die Hinweise und Regelungen für die Nutzung des Internets in der Schule enthält:



In der Zeit habe ich im Zusammenhang mit dem NSA Skandal die Reihe "Mein digitaler Schutzschild" darüber gefunden, wie man seine Privatsphäre im Netz besser schützen kann:





Auch den Artikel über gerechte Lehrerbezahlung aus der Süddeutschen fand ich sehr interessant. Hier wird ein System vorgeschlagen, dass Lehrer nach tatsächlicher Leistung bezahlen soll...

Bis ich in England Lehrer geworden war, konnte ich mir kein anderes System als unseres vorstellen (oder vielmehr gab es für mich damals, als ich jung und naiv und nicht, wie heute, nur naiv war, keinen Grund mir darüber Gedanken zu machen).




In England sind alle Lehrer angestellt. Auf welcher Gehaltsstufe, können sie mit den einstellenden Schulen verhandeln (so habe ich nicht auf der untersten Stufe angefangen und musste mich nicht von ganz unten hochhangeln). Übernahme von besonderen Aufgaben (Fachleitung, stellvertretende Fachleitung, Jahrgangsstufenkoordination, Special Educational Needs Coordinator, etc.) werden durch Zusatzgehälter entlohnt (die an ein Punktesystem geknüpft sind). Angestellte Lehrer können sich an andere Schulen wegbewerben (können aber auch, wenn eine Schule Personal abbauen muss gekündigt werden. Ich habe das aber nie erlebt, das einem Lehrer gekündigt wurde). Das hat zur Folge, das Schulen etwas für gute Lehrer tun müssen. Entweder stimmen die Arbeitsbedingungen (gute Disziplin), oder das Gehalt, oder beides. Lehrer werden von der Fortbildungskoordinatorin in Absprache mit der Leitung und den Lehrern regelmäßig in Fortbildungen geschickt (mehrere Tage im Schuljahr), entweder um an Schwächen zu arbeiten, Stärken zu stärken oder um die Karriere voranzutreiben (Schulleitung, Jahrgangsstufenkoordination, Advanced Skills Teacher). In meinen Augen ein gutes System, in dem Lehrer wie Professionals behandelt werden und mit den nötigen Materialien von der Schule ausgestattet werden (Laptop, Unterrichtsmaterial, Laminierfolien, Arbeitsblätter, etc.)

Die Bezahlung ist wegen des Umrechnungskurses mittlerweile aber schlechter als die Bezahlung von verbeamteten Lehrern in Deutschland (37.381 EUR Jahresgehalt für einen Lehrer, der sechs Jahre im Dienst ist und keine Sonderaufgaben übernimmt). Dafür werden Grundschullehrer/innen gleich bezahlt!

Dann habe ich bei Lisa Rosa noch eine Rezension des Buches "Making Thinking Visible" gefunden, die ich hier gerne teile:

Dieses Buch habe ich mir schon vorgemerkt, für die Zeit, wenn ich meinen Lesestapel abgearbeitet habe (habe in meinem Urlaub in England so einiges eingekauft ;-) )

Und schließlich noch dieses englische Glossar für die Analyse von Lyrik, das ich mir als Schüler gewünscht hätte:



Ich hoffe, für den einen oder die andere, sind diese Funde auch interessant!

Mittwoch, 18. September 2013

Mein Beitrag über Twitter beim#vhsMOOC

Heute habe ich für den #vhsMOOC eine Einführung zu Twitter gegeben. Die Aufzeichnung finden Sie nachstehend. Leider ist das Screensharing nich aktiviert gewesen, so dass ich die Folien unter dem Video nachliefern muss :-( Aber man kann dann anschauen und die Folien selber durchklicken...


Sonntag, 15. September 2013

In der letzten Woche via Facebook geteilt...

In diesem kurzen Beitrag möchte ich kurz die Funde für Sie zusammenfassen, die ich auf der Edumorph Facebook Seite in der letzen Zeit geteilt habe. Auf der Facebook Seite teile ich Artikel und andere Facebook Beiträge, die ich interessant, provokant oder hilfreich oder alles zusammen fand ;-)






Samstag, 14. September 2013

Gerade gelesen: Parental access for Moodle

Moodleman Julian Ridden hat in einem Blogeintrag einmal Schritt für Schritt erläutert, wie man Eltern Zugriff auf die Moodle-Aktivitäten und Bewertungen ihrer Kinder geben kann.

A question I hear regularly in my travel from both teachers and Moodle admins alike is “How can I give my student’s parents access to Moodle?”. Or, in a business context, “How can I give a Team Leader access to their teams progress and performance?”.
Weiterlesen kann man hier: http://moodleman.net/articles/parental-access-for-moodle/ 

Das hat mich heute zum Lachen gebracht ;-)





Freitag, 13. September 2013

Gerade gelesen: 10 tips for new teachers

Auf Teaching English habe ich gerade diese Tipps für neue EnglischlehrerInnen  gefunden.

Allen EnglischlehrerInnen, die in diesen Tagen an VHSen und anderen Bildungsträgern beginnen 
oder begonnen haben, wünsche ich einen guten Start! 

"Walking into the classroom for the first time as a newly qualified teacher is never easy. The Guardian blogger Lulu Kuper gives some excellent advice on how to prepare for the first day and make sure that your teaching career gets off to a smooth start."



http://www.teachingenglish.org.uk/top-stories/10-tips-new-teachers