Mittwoch, 10. Dezember 2014

Folien und Aufzeichnung meines Webinars "Staying Sane and Managing Yourself with Evernote®"

Am 8. Dezember hat mich Jürgen Wagner eingeladen zum Thema Selbstmanagement ein Webinar zu halten. Ich verwende ein System, das auf dem in David Allen's Buch "Wie ich die Dinge geregelt kriege: Selbstmanagement für den Alltag" basiert und setze es mit Evernote® um.

Wie genau das funktioniert seht ihr in der Aufzeichnung und den unten verlinkten Folien. Achtung: Die Aufzeichnung ist nur für unbestimmte Zeit verfügbar!

Link zur Aufzeichnung
Link zu den Folien

Sonntag, 31. August 2014

The ALS Ice Bucket Challenge

I won't be doing the ALS Ice Bucket Challenge!

And I have reasons...

First let me tell you why I won't not be doing the ALS Ice Bucket Challenge.

The reason is not that I fear being doused with ice cold water. I have been showering cold nearly every morning since I was 14 and I go to the sauna regularly (not as regularly as I'd like) where I actually enjoy the cold shower afterwards. I find it refreshing and it makes me feel very much alive!

The reason is also not a lack of compassion on my part. During my national service (which I decided not to do as a soldier but a carer) I looked after a patient in the final stages of Multiple Sclerosis, which has very similar symptoms to ALS (or Motor Neuron Disease as it's called in the UK). This is why I know as well as anybody not suffering from them can do what sufferers from diseases which destroy the myelin sheath around nervous fibres have to go through. I changed adult nappies, linked Friedhelm up to his drip feed, administered morphine and sucked phlegm out of his airways so he wouldn't suffocate. I don't know whether he wanted me to or whether he would've prefered choking to death because by the time I started looking after him, he couldn't move any muscle of his body arbitrarily. So it's not that either.

However there are several reasons why I will not be doing the ALS Ice Bucket challenge.
One of them is that I don't like to be pressured into doing something. I do give to charity but I want to choose myself which charitable causes I support.

As horrible as ALS is there are diseases and causes of death far more common that do not get the same amount of donations per sufferer. So I want to donate to a cause where money is most needed (see this chart https://twitter.com/Scott_Gilmore/status/502134622567010304)

A reason linked to this is what is referred to as charity cannibalism. People in general don't give more because of donation drives as the ALS IBC. The donations just become redistributed so that other charities will with all likelihood be losing out because the money has already been spent.

I'm also not enjoying Facebook as much as I used to recently because the ALS IBC has become a bit of a fad and it's turned so boring. I don't really want to be one of those people clogging your social media stream with my admittedly gorgeous body (irony warning) being subjected to an ice shower.

Even though I do not accept the ALS IBC, I however want to nominate all of you (yes, every single one of you reading this) to consider:

  • setting up a standing order for regular donations of charities that you feel strongly about
  • doing any kind of voluntary work where you can use your talents and gifts
  • giving blood regularly (this will no doubt turn you into a life-saver)
  • start thinking about the impact the production of goods you consume and then make a conscious choice about the products you buy
  • and and and

I don't do all of those things all the time but I will try harder, I promise.

I do want to make an extra donation (since I have been nominated ;-) ), however I will donate to a charity that is linked to all the water that has been used to freeze all these bodies in the last weeks:

UNICEF has a project that aims to provide 500,000 children with clean drinking water who are currently becoming ill and dying because they do not have access to clean water (see here for info: www.unicef.de/wasser)

Finally, if you do want to see me doused with ice cold water give me a ring or drop me line and we'll arrange going to the sauna together!

Montag, 14. Juli 2014

Google Drive Tipp für das Umbenennen von Blättern in der Tabellenkalkulation


Habe mit gerade durch diesen Zufallsfund (muss aus Versehen einen Doppelklick gemacht haben) einige Minuten Zeit gespart, die ich hier investiere, um euch den Tipp weiterzugeben ;-)

Vor jedem Semester muss ich eine Tabelle in Google Drive erstellen, die das gleiche Blatt mit verschiedenen Namen enthält, so dass die jeweiligen Mitarbeitenden die einzelnen Blätter mit Daten füllen. Bisher habe ich immer auf das kleine Dreieck unten im Reiterchen geklickt und dann "Umbenennen" angeklickt, bevor ich den richtigen Namen eingeben und mit Enter bestätigen konnte.

Es geht aber auch schneller: Einfach auf den zu ändernen Namen des Tabellenblattes doppelklicken und Namen eingeben und mit Enter bestätigen - Ein Klick und warten auf das Menü erspart :-D

Freitag, 2. Mai 2014

Nachklapp zum Webinar "Mit SCARF motivierender moodlen" - Bewertungen im Forum durch Lernende (Teilnehmerrolle)

Ich bin im Nachklapp des Webinars gefragt worden, wie man das von uns angesprochene Bewerten von Forenbeiträgen für Lernende mit Teilnehmerrolle möglich machen kann, denn normalerweise kann ja nur ein Nutzer mit Trainerrolle Bewertungen vornehmen. Um das von uns vorgeschlagene Verfahren zum Einrichten einer "Gefällt mir"-Funktion umzusetzen, muss man zwei Dinge tun:

  1. Eine Bewertungsskala "Gefällt mir" einrichten
  2. die Teilnehmerrolle in dem Forum, wo es Teilnehmern möglich sein soll, Bewertungen abzugeben, so anpassen, dass sie das Recht dazu haben.
Wie man eine Bewertungsskala einrichtet, ist in den Moodle Docs hier zu finden:

http://docs.moodle.org/de/Bewertungsskalen

Man verfährt analog zum Verfahren in den Docs, richtet aber nur zwei Punkte auf der Bewertungsskala ein, "-" und "Gefällt mir!"

Die Teilnehmerrolle passt man in einem Forum wie folgt an, um das Bewerten zu ermöglichen:


  • In das Forum gehen, in dem Teilnehmer Bewertungen vornehmen können sollen
  • Dann im Einstellungsblock auf "Rechte ändern" klicken

  • Nun oben links im Dropdown-Menü "Erweiterte Rollenänderung" die Rolle "Student" auswählen
  • Nun unter Aktivität: Forum" (und nur da!) folgende Rechte auf erlauben setzen:
    • Beiträge bewerten
    • Alle Teilwertungen sehen (damit Teilnehmer sehen, wer ihnen "auf die Schulter klopft")
    • Eigene Gesamtwertung sehen (damit Teilnehmer die Summe sehen können)
    • Alle Gesamtwertungen sehen (damit die Teilnehmer die "Gefällt mir"-Angaben bei anderen sehen können)
Nun sollte ich den Foreneinstellungen noch unter "Bewertungen" für den Summierungstyp "Summe der Bewertungen" auswählen.


Wenn ich nun einmal diese Einstellungen im Forum unten auf der Seite speichere, sollte es klappen!

Bearbeitet am, 13. Mai, um die Anmerkung von Christian Conradi einzuarbeiten, der mich darauf aufmerksam gemacht hatte, dass das Recht "Alle Gesamtwertungen sehen" auch auf "erlauben" gesetzt werden muss.
Danke fürs Bescheidsagen, Christian!

Donnerstag, 10. April 2014

Kostenloses Webinar: Mit SCARF motovierender moodlen

Am 28. April um 19:00 Uhr werden Michael Tighe und ich gemeinsam auf Einladung des wunderbaren Jürgen Wagner vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien des Saarlands das Webinar "Mit SCARF motivierender moodlen" leiten.

SCARF ist ein neurowissenschaftliches Führungsmodell, dass wir im Laufe des Webinars gemeinsam mit den Teilnehmenden auf das Unterrichten mit online Lernplattformen (am Beispiel von Moodle) anwenden werden.

Weitere Informationen zu Inhalt, Anmeldung und Zugang gibt es nach Klick auf die Vorschau des Veranstaltungsflyers...

https://dl.dropboxusercontent.com/u/8905964/Breeze/einladung_scarf.pdf

Samstag, 29. März 2014

Unser Beitrag bei der iMoot 2014



Michael Tighe und ich freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder einen Beitrag auf der iMoot 2014 einreichen konnten!

Dieses Mal wird sich die Session natürlich wieder um psychologische und pädagogische Aspekte des Lernens und Lehrens mit Moodle drehen, die Session selbst wird aber revolutionär anders!

Denn dieses Mal ist die Community gefragt. Wir haben in der Moodle Community soviel an Wissen und Erfahrung, dass wir unseren Slot nutzen möchten, um dieses geballte Wissen zum Nutzen aller zu verwenden und dabei aufzuzeigen, wie man die Methode der Kollegialen Fallberatung auch in online Lernumgebungen gewinnbringend einsetzen kann.

Hier der Text der Einreichung:

On Your Case - Peer Advice For Your Moodle Dilemmas
This session will give conference participants the opportunity to receive and give peer advice with the aid of a tried and tested method in professional development processes.
Participants will try out a peer advice method for use in their own professional contexts as well as receiving the opportunity to have the imoot community offer advice and new perspectives on their current real-life Moodle dilemmas.
In the run-up to the session, imoot participants are invited to propose their cases for the peer advice process (the focus should be on psychological, social, methodolocial or pedagogical issues rather than technical ones). Four of these cases will then be looked at during the sessions.
An invaluable chance to learn a new professional development method as well as tapping into the vast amount of knowledge and experience of the imoot community! 
Die iMoot 2014 läuft vom 15. - 19. Mai 2014, alle Infos gibt es unter: http://2014.imoot.org/

Wenn sich genügend Leute melden, könnten wir uns vorstellen, die Session auch einmal auf deutsch zu halten. Also es liegt an euch ;-)

Dienstag, 7. Januar 2014

Moodle Kurzreferenz für Version 2.6 mit Design "Clean" veröffentlicht

Die VHS Essen hat für Ihre Kursleiterinnen und Kursleiter die Kurzreferenz zu Moodle aktualisiert. Nun stimmen alle Screenshots mit der Version 2.6 unter Verwendung des Designs "Clean" überein.

Die Kurzreferenz dient als Gedächtnisstütze für Dozenten, die an einer Moodle-Anfängerschulung teilgenommen haben, eignet sich aber auch für IT-affine Dozenten ohne große Moodle Vorkenntnisse...

Unter diesem Link lässt sich die unter Creative Commons Lizenz veröffentlichte Kurzanleitung herunterladen.